• vier motorräder am straßenrand
    Motorrad

    Bringt Kawasaki ein elektrobetriebenes Motorrad?

    Nicht nur im Automobilbereich ist das Thema Elektromobilität auf dem Vormarsch. Auch klassische Motorradbauer nehmen sich der alternativen Antriebsvariante zunehmend an. Wieso auch nicht? Der Verzicht auf einen kernigen Motorensound beim Griff an den Gashahn klingt für eingefleischte Zweiradler zwar sicher erstmal nach einer Gruselstunde, jedoch hat auch der Batterieantrieb seinen Reiz.

    Das weiß jeder, der schon einmal die beeindruckende Beschleunigung eines e-Aggregats erlebt hat. Nachdem bereits einige Firmen vorgeprescht sind – und auch namenhafte Hersteller wie Harley Davidson entsprechende Ankündigungen gemacht haben – ziehen die Asiatischen Produzenten nach.

    Kawasaki ist vor allen Dingen für seine agilen Supersportler Bikes bekannt. Wer den Namen „Ninja“ hört, denkt an ein grünes, schnelles Motorrad mit Vollverkleidung. Oder an eines der anderen, beliebten Modelle aus dem Portfolio der Japaner.

    Aber eine Elektro Kawasaki? Vor Kurzem ist nun bekannt geworden, dass Kawasaki sich mit einer Patentanmeldung ganz gezielt dem Thema Strom widmet. Eine Patentanmeldung ist selbstverständlich noch keine finale Garantie auf eine tatsächliche Serienfertigung. Jedoch ergeben sich dadurch konkrete Hinweise auf eine eventuelle Zukunft.

    Es darf also schon darüber spekuliert werden, was Kawasaki sich dabei gedacht hat, ein Batteriewechselsystem zu schützen. In der bekannt gewordenen Patentschrift lässt sich ein entsprechend geeignetes Konzept erkennen. Mit Hilfe eines Spezialschlittens kann die Batterieeinheit seitlich der Maschine gewechselt werden. So zumindest die Theorie.

    Dabei macht sich Kawasaki eine Öffnung zu Nutze, um zwischen Schwingenlager und Lenkknopf das seitliche Rahmenteil abnehmen zu können. Auf diese Weise wird tatsächlich nur die Einheit zur Energiespeicherung, also die Batterie, bewegt. Der eigentliche e-Motor der Elektro Kawasaki verbleibt an Ort und Stelle im Aufbau des Bikes.

    Über den Schlitten ist ein Austausch oder Wechsel des Bauteils denkbar. Entweder zur Instandsetzung bei Defekten oder sogar zum Tausch gegen eine leistungsstärkere Version. Hierzu kann man im Moment nur Vermutungen anstellen. Ist das Batteriepaket fest im Motorrad montiert, lässt es sich ebenfalls mit Strom laden.

    Es bleibt abzuwarten, ob man das neu patentierte Wechselsystem von Kawasaki eines Tages in den verschiedenen Motorradmodellen der Japaner sehen wird. Mit toller Beschleunigung und niedrigeren Emissionswerten sind Elektromotoren aber auch für die Produzenten der Motorradindustrie höchst interessant. Sollten derartige Konzepte bei den Kunden Anklang finden, kann Kawasaki bereits jetzt mit einem durchdachten und rechtlich geschützten Konzept für eine Elektro Kawasaki aufwarten. Das folgende Video zeigt, wie das schnellste Motorrad der Welt sich fahren lässt.

  • Elektroroller

    Elektroroller im Test: Genehmigung für Elektroroller für 2019 geplant

    Bis dato sind neumodische Gefährte wie der Elektroscooter oder das Hoverboard auf öffentlichen Wegen in Deutschland verboten. Dieses Verbot bleibt auch erst mal bestehen. Doch arbeitet man schon fleißig an einer Regulierung, um den praktischen Gefährten den Weg zur Straßenzulassung zu ebnen. Welche rechtlichen Fragen die Zulassung aufwirft und welche Regulierungen Nutzer erwarten können, lesen Sie hier.

    Endlich auch in Deutschland: Elektroroller

    Die ersten Schritte zur Legitimation von Elektroscootern in Deutschland wurden mit der Unterzeichnung einer entsprechenden Verordnung gemacht. Schon diesen Sommer 2019 soll ein entsprechendes Gesetz in Kraft treten, das landesweit den Umgang mit den elektronischen Kleinfahrzeugen reguliert. Schon seit 2014 wird an dem Gesetz zur Regulierung von elektrisch betriebenen Kleinfahrzeugen gearbeitet. Dabei wurden Fragen zum Versicherungsschutz, zur Schutzkleidung der Fahrzeugführer und Voraussetzungen wie der Besitz eines Führerscheins erörtert. Nun gilt es nur noch auf eine Entscheidung des Bundesrats und der Europäischen Kommission zu warten.

    BMW, eFlux und andere Elektroroller erobern noch diesen Sommer die Innenstädte Deutschlands

    Bisher ist die Nutzung der Elektroroller in Deutschland auf öffentlichen Wegen und Straßen verboten. Durch die kommende Regulierung und Legalisierung der Nutzung von Elektroscootern im öffentlichen Straßenverkehr profitieren allerdings nicht nur Privatpersonen, es öffnet sich auch ein neuer Wirtschaftszweig. Ähnlich wie bei Miet-Fahrrädern oder Car-Sharing-Angeboten, sollen Elektroroller zukünftig in größeren Städten zum Ausleihen verfügbar sein. In anderen Städten wie Moskau, Wien oder Paris existieren diese Angebote schon heute. Sollten die Europäische Kommission und der Bundesrat dem Vorschlag zustimmen, wird dieses Angebot noch höchstwahrscheinlich diesen Sommer in Deutschland verfügbar sein.

    Diese Anforderungen gelten für die Elektrorollermodelle

    Die aktuelle Planung sieht vor, dass besagte elektronische Kleinfahrzeuge eine Geschwindigkeit von maximal 20 Kilometer pro Stunde erreichen dürfen und auf Radwegen fahren müssen. Verpflichtend sind Ausstattungen wie zwei Bremsen, Blinker, eine Versicherungsplakette und eine Lenkstange. Um ein solches Fahrzeug führen zu dürfen, wird mindestens ein Mofa-Führerschein benötigt. Noch stehen einige Feinheiten offen, der vorläufige Entwurf könne sich noch ändern, kündigte das Ministerium an. Das Verbot für Hoverboards und anderweitige elektronisch angetriebene Kleinfahrzeuge bleibe dennoch bestehen. Eine Helmpflicht soll nach aktuellen Angaben nicht bestehen. Auch die Blinkanlage wird aktuell kontrovers diskutiert. In Planung ist eine lapidare Regelung zum Abbiegen per Handzeichen. Wie der Entwurf letztendlich aussieht und welche Regulierungen schließlich in Kraft treten, bleibt abzuwarten. Welche Modelle diese Anforderungen erfüllen könnt ihr hier nachlesen: https://hoverboard-test.net/elektroscooter

    Viele Elektroscooter locken mit einem sehr günstigen Preis, jedoch muss die Qualität bei einem solchen Gefährt stimmen, da im Ernstfall eine Unfall starke Verletzungen nach sich ziehen kann. Obwohl es die Gesetzeslage nicht vorsieht, empfehlen wir immer einen Helm zu tragen, unabhängig davon ob ihr schnell, langsam oder einfach nur Brötchen beim Bäcker um die Ecke holen wollt. Roller der Marke eFlux haben sich seither bewährt, sie überzeugen durch ein gutes Preis- / Leistungsverhältnis und dennoch großer Haltbarkeit und Qualität. Ein Elektroscooter der diese Anforderungen rundum erfüllt und eine Straßenzulassung verfügt ist der eFlux Freeride X2. Das Modell hat 2000 Watt unter der Haube und besitzt starke Scheibenbremsen, sodass der Bremsweg auch bei großer Geschwindigkeit kurz bleibt. Einen ausführlichen Testbericht könnt ihr in folgendem Video ansehen.

  • vier motorräder am straßenrand
    Motorrad

    Welches Motorrad für wen?

    Nicht alle Motorräder sind gleich, denn es gibt ein zweirädriges Fahrzeug, das für jede Anwendung geeignet ist. Als potenzieller Käufer müssen Sie sich der Entscheidung stellen: Welche Maschine ist die richtige für mich? Wir beraten Sie bei der Entscheidungsfindung und stellen Ihnen die verschiedenen Typen vor.

    Wohin geht der Trend?

    Fahrräder, Hubschrauber, Hubschrauber, Hubschrauber, Hubschrauber, Enduro und angepasste Sportler. Es gibt viele Varianten von Motorrädern und es wird mehr geben. „Der aktuelle Trend geht zu individuellen und puristischen Motorrädern. Die Art der klassischen motorrad- und retrooptischen Maschinen wächst deutlich“, sagt Matthias Haasper vom Institut für Zweiradsicherheit (ifz).

    Sportmotorräder sind nach wie vor Marktführer bei Geländefahrrädern (Enduros genannt). Aber die Zahl der Drehmaschinen und leichteren Maschinen auf Basis der neuesten Technologien nimmt zu.

    Was muss ich vor dem Kauf wissen?

    Sie sollten sich diese Fragen stellen, bevor Sie einen Kauf in Betracht ziehen:

    • Benutze ich das Auto im Alltag oder nur in meiner Freizeit?
    • Gehe ich allein oder brauche ich das Fahrrad meines Partners?
    • Soll es auch für den Off-Road-Einsatz geeignet sein?
    • Möchte ich einen Motorradurlaub machen?

    Insbesondere Anfänger sollten die Eigenschaften des jeweiligen Modells berücksichtigen.

    Du solltest dir dessen bewusst sein: Das Fahrrad muss an die Körpergröße angepasst sein und der Fahrer muss so gerade wie möglich sitzen können. Der Fahrer bestimmt die richtige Messung, indem er beide Füße im Stehen auf den Boden stellt. Sie sollten nicht stören und bequem sitzen. Das Gewicht des Fahrrads sollte nicht zu hoch sein. Neben einer ausführlichen Testsitzung ist eine Fahrversuch erforderlich. „Im Prinzip muss man nur ein Fahrrad fahren, das man wechseln kann.

     

    Welche Arten von Motorrädern gibt es?

    Allrounder

    Alle Modelle, die keine klare Spezialisierung haben (Honda CB 500 F).

    Naked Bike

    Maschinen, die keine Verkleidung haben, außer einer kleinen Windschutzscheibe am Lenker. Die Sitzposition liegt zwischen sportlich und vertikal (Ducati Monster).

    Supermoto

    Die Supermoto ist ein leichtes, geräumiges und ausgestattetes Fahrrad. Er ist in der Regel mit einem Einzylindermotor ausgestattet und einfach zu bedienen (KTM 690 SMC).

    Enduro

    Die Enduro ist für das Fahren auf der Straße, im Grünen und unter bestimmten Bedingungen auch für lange Spaziergänge geeignet. Er zeichnet sich durch lange Federwege, leichte Motoren und im Allgemeinen durch einfache Ausrüstung (KTM 690 Enduro R) aus.

    Reiseenduro

    Es handelt sich um große und schwere Maschinen mit hohem Sitz und einer breiten Palette von Serien und Zubehör wie Marken (BMW 1200 GS).

    Sporttourer

    Die Sportwagen sind kompakt, voll gekapselt, ausreichend motorisiert und sportlich im Sitzen (Honda VFR 800).

    Crossover- oder Abenteuersportmodelle

    Diese Varianten stammen von Straßenmaschinen mit höheren und geradlinigeren Sitzen (Ducati Multistrada).

    Tourer

    Fahrmotoren sind vollständig geschlossen und in der Regel relativ schwere Motoren, mit dem Komfort, der für lange Reisen erforderlich ist. (BMW K 1600 GTL).

    Sportler/Supersportler

    Die Sitzposition der Athleten ist stark auf das Vorderrad ausgerichtet und die Maschinen sind in der Regel stark motorisiert. Sie sind nur für den täglichen Gebrauch und den Tourismus geeignet (Ducati 1299 Superleggera).

     

  • Touringmaschine
    Tour

    Checkliste für Touren

    Packen, in den Kofferraum und zur Fähre gehen? Wenn Sie einen Urlaub mit dem Motorrad beginnen, ist es nicht so einfach. Es gibt viele Dinge zu beachten und vorzubereiten, besonders für lange Fahrten mit Motorrädern. Die Maschine muss mehrere hundert Kilometer sicher und zuverlässig arbeiten und der Fahrspaß sollte nicht übersehen werden. Wir zeigen Ihnen, wie es geht!

    Überprüfen der Ausrüstung vor dem Starten des Motorrads

    Bevor Sie Ihr Fahrrad überprüfen, denken Sie an die Strecke, die Sie fahren möchten, das Straßenprofil, Ihren Fahrstil und die Last, die Ihr Fahrrad tragen sollte. Schauen Sie sich die folgende Checkliste an:

    • Reifen: Gibt es genügend Profilreserven, um bis zum Ende des Kurses zu reichen? Einige Straßenbeläge können sehr gierig sein, und der persönliche Fahrstil beeinflusst auch die Reifenvielfalt. Im Zweifelsfall ist es am besten, vor der Abfahrt neue Reifen zu montieren!
    • Motor / Getriebe: Sind in naher Zukunft Inspektionen und Ölwechsel geplant? In diesem Fall ist es ratsam, dem Fahren den Vorzug zu geben. Es ist gut für das Auto und vermittelt ein Gefühl der Sicherheit.
    • Kette: Nehmen Sie den Kettenreiniger in die Hand und reinigen Sie die Kette gründlich. Dies reduziert den Kraftstoffverbrauch und erhöht die Leistung. Aber sei vorsichtig! Wenn die Kette mehr als 2-3 mm rückwärts vom Kettenrad entfernt werden kann, ist die Verschleißgrenze nicht mehr breit und die Kette muss vor den Feiertagen ausgetauscht werden.
    • Bremsen: Das Gewicht der Gepäckbremsen. Überprüfen Sie daher vor Beginn Ihres Urlaubs die Dicke der Bremsbeläge und tauschen Sie die Bremsen rechtzeitig aus, anstatt das Risiko einzugehen, die Bremse zu verlieren.
    • Elektrisch: Ein Sprühstrahl des Multifunktionssprays WD40 auf alle Kontakte schützt vor Feuchtigkeit und Staub während der Fahrt – das schützt vor Feuchtigkeit und Korrosion und macht den Betrieb reibungslos.
    • Dies sollte an Bord sein, wenn das Schlimmste passiert: Multifunktionswerkzeugsatz, Kettenöl, Motoröl/Flaschenöl, Klemmen, Dichtungs-/Reparatursatz, Luftdruckprüfer, Ersatzlampe, Sicherungen und Taschenlampe.

    Tipps für Breitspurreparaturen

    Die meisten Fahrräder sind heute so zuverlässig, dass Sie problemlos in den Urlaub fahren können. Es ist jedoch sinnvoll, sich auf unangenehme Überraschungen einzustellen. Und natürlich müssen unterwegs auch normale Wartungsarbeiten durchgeführt werden. Louis-Schraubendreherspitzen können auch während der Bewegung aufgerufen werden.

    Kettenpflege:

    Wenn Ihre Maschine nicht mit einem Kardan- oder Zahnriemenantrieb ausgestattet ist, sollte die Antriebskette bei langen Fahrten geschmiert und verlängert werden, vorzugsweise mit dem weißen Kettenspray S100 in 75 ml-Verpackung. Das reicht für eine mehrwöchige Reise. In den meisten Fällen reicht das Standard-Kantenwerkzeug aus, um die Kettenspannung einzustellen.
    Motoröl: Auf langen Reisen sollte das Motoröl im handlichen und kompakten 0,5 Liter FuelFriend Fass an Bord sein.

    Elektrisch:

    Der Lampenwechsel ist schnell erledigt, wenn Sie das richtige Sortiment an Scheinwerfern, Rückleuchten und Blinkern dabei haben. Selbstdichtende Isolierung und Dichtband schützen Kabel vor Reibung und Reibung.
    Reifen: Alles, was geschah: Am Nachmittag wurde das Fahrrad in der Hotelgarage in Bewegung gesetzt und am Morgen entschied er, dass wir einen Nagel mitgebracht hatten. Es ist normalerweise Sonntag und der nächste Reifenhändler ist 50 km entfernt. Dann entpuppt sich das Troubleshooting-Kit des Procycle als Retter in Notfällen. Aber sei vorsichtig: Bringen Sie einen so reparierten Reifen in die nächste Werkstatt! Ein genaues Flaig-Druckmessgerät wird ebenfalls empfohlen, damit das Kurvenvergnügen durch niedrigen Reifendruck nicht beeinträchtigt wird. Noch ein Tipp für Autos mit seltenen großen Reifen: Bei langen Fahrten vorab prüfen, ob diese Reifen im Zielgebiet verfügbar sind und bei Bedarf rechtzeitig anfordern.
    Einige Verletzungen können auch mit gutem Klebeband oder Bändern behandelt werden. Rothewald Mini-Ratschen- und Bohrerset wird empfohlen, wenn der eingebaute Standardwerkzeugsatz überlastet ist.

  • mann mit bart auf bank
    Pflege

    Ihr Bart auf Reisen

    Wenn das Wetter gut ist und die Reisezeit näher rückt, stellen sich für die Reisenden jedes Jahr die gleichen Fragen: Was soll ich mitnehmen? Was im Bad jeden Tag einfach zu tun ist, ist für den Vorhang vielleicht etwas umfangreicher

    • Je nach Art der Reise sollten Sie deine eigene Ausrüstung wählen.
    • Rasierseife, Rasierseife, Aftershave-Lotion und Rasieröl mitnehmen
    • Achten Sie darauf, dass sich Ihre Produkte während Ihres Urlaubs nicht „verändern“.
    • Waschen Sie Ihren Bart 2 bis 3 mal pro Woche mit einem Bartschampoo.

    Vor allem viele Menschen mit Bart fragen sich, wie sie ihre Bärte in Ausnahmefällen weiter pflegen können und ob sie nicht im Urlaub und unterwegs so vorsichtig sein sollten wie zu Hause. Oder kannst du ihn verlassen? Kommt darauf an. Was für dich selbst wahr ist und woran du wieder arbeiten musst, sind entscheidende Punkte, würden wir sagen.

    Wenn es um Hotelurlaub geht, ist nicht alles dramatisch. Was sich auf dem Armaturenbrett des Hauses befindet, kann sicher entfernt und im Badezimmer der Wohnung oder des Hotelzimmers platziert und verwendet werden. Was ist mit Rucksacktourismus und Outdoor-Urlaub? Da zwei, drei oder mehr Wochen ohne die üblichen und vor allem regelmäßigen Maßnahmen zur Pflege des Bartes und seiner Konturen die Schönheit eines Langbartes wirklich zerstören können, ist es besser, darüber nachzudenken.

    Im kleinen Spiegel des Ladens, der von außergewöhnlichen Erfahrungen und einem grandiosen Charakter abgeleitet ist, können sie in dieser Situation eine gewisse Haltung der Leichtfüßigkeit akzeptieren. Aber keine Panik: Wenn Sie vor dem großen Spiegel nach Hause kommen, können die Auswirkungen und irreversiblen Verluste enorm sein. Es ist daher wichtig, sich daran zu erinnern, dass es wichtig ist, keine Fehler zu machen, indem man den großen Bart auch unter schwierigen oder zumindest unbekannten Bedingungen hält und dabei die übliche Sorgfalt walten lässt.

    Was sind die wesentlichen Elemente der Bartpflege während der Reise? Was brauche ich?

    Unverzichtbar auf Ihrem Outdoor-Trip, ist er vor allem für den ganzen Bart (Konturen) und für die glatte Oberfläche des Rasierers. Natürlich braucht der tägliche Rasierer auch alle anderen Werkzeuge, die er zu Hause zum Rasieren braucht. Wenn Sie einen Trockenrasierer haben (dessen Batterien zwei Wochen halten), vergessen Sie nicht die Aftershave-Lotion, d.h. Balsam, Lotion oder Creme. Vor allem im Freien ist die Gesichtshaut je nach Region teilweise intensiver und länger als sonst den Witterungseinflüssen ausgesetzt.

    Ihre Haut wird stärker belastet und geschätzt, weil Sie Ihre Hautpflegeprodukte nicht zuvor als unnötige Füllstoffe eingestuft haben. Der Barthalter sollte mindestens eine kleine Schere, eine Bartschere, eine Bartschere, einen Bartkamm und Bartöl und ein Bartschampoo mitbringen. Bei richtigen Witterungsbedingungen kann ein Riegel schnell ausbrechen und den Glanz beeinträchtigen. Deshalb sollte die sorgfältige Pflege der Konturen und Haare Ihres Bartes beim Zelten und Wandern etwas Natürliches sein, genau wie zu Hause. Es wäre schade, wenn man sich nach ein paar Tagen Wandern im Himalaya nicht von einem Yeti unterscheiden und vielleicht zurückbleiben könnte.

    Ernst: Schwere Fahrlässigkeit eines langen Bartes für mehrere Wochen würde Sie wahrscheinlich stören, wenn Sie plötzlich mit verwirrten Haaren und Knoten kämpfen müssten, die Sie nur schneiden können. Nassrasierer müssen mit Rasierseife ausgestattet sein. Für alle: Ein Spiegel und ein guter Koffer, in dem alles sicher und griffbereit verstaut ist.

    Berücksichtigen Sie die Haltbarkeit Ihrer Bartpflege- und Rasiermittel.

    Alle Bartwartungsprodukte haben eine Haltbarkeit, die es ihnen ermöglicht, einen mehrwöchigen Urlaub zu überstehen und alle Eigenschaften zu erhalten, die sie besonders machen. Je nachdem, wie lange sie in Ihrem Badezimmer geöffnet sind. Wenn Sie eine längere Reise planen, empfehlen wir Ihnen, keine Flaschen und Gläser zu verpacken, die lange geöffnet waren oder bei denen nur eine geringe Menge übrig bleibt.

    Eine lange Lagerung im Freien kann ihnen bereits einen Teil ihrer Wirksamkeit genommen haben. Und die Reste reichen vielleicht nicht für die ganze Reise aus. Einige Bartpflegeprodukte haben kein Verfallsdatum. Es ist jedoch davon auszugehen, dass dies etwa zwei Jahre nach der Öffnung geschehen wird, so dass die Substanzen bei regelmäßiger Anwendung den theoretischen Zweck ihrer Wirksamkeit kaum kennen werden. Baröle sind eine Ausnahme. Sie schütteln schneller und können in der Regel sechs Monate oder ein Jahr nach dem Öffnen gelagert werden. Aber auf den meisten Etiketten finden Sie kleine Symbole, d.h. offene Kapitälchen wie dieses. Die Zahl gefolgt von einem „M“ gibt die Haltbarkeit in Monaten an. Du solltest nicht am falschen Ende der Leiter sparen und genug mitnehmen, um unter extremeren Bedingungen spazieren zu gehen.

    Es wäre nicht teuer, alle neuen Produkte und in der minimal notwendigen Menge auf der Straße zu kaufen. So können Sie sicher sein, dass alle Inhaltsstoffe ihre volle Wirkung entfalten und dass für drei oder vier Wochen auf der Straße kleine Mengen ausreichen sollten. Wir möchten noch einmal betonen, wie wichtig es ist, in Ausnahmesituationen mit unterschiedlichen Einflüssen auf die Wirksamkeit von Produkten zählen zu können. Hier erkennen wir sofort, dass alle Rasier- und Rasiermaßnahmen tatsächlich medizinische Versorgung sind.